Hundertjahrfeier von Lions Clubs International - 248 Millionen Menschen geholfen
Zum Hauptinhalt springen
Lions 100 Lions 100
Zum Seitenende springen

Der weiße Stock

Der weiße Stock ist das internationale Symbol für Unabhängigkeit, Mobilität und Sicherheit für blinde oder sehbehinderte Menschen.

Der weiße Stock ist das internationale Symbol für Unabhängigkeit, Mobilität und Sicherheit für blinde oder sehbehinderte Menschen.

Der weiße Stock

section

„Touchstone-Story“ Nr. 7

Manchmal dauert es eine Ewigkeit, bis gute Ideen umgesetzt werden. Mit dem weißen Stock, dem neuen universellen und unerlässlichen Hilfsmittel für Blinde, verhält es sich genauso. Seit 1930, als zwei mitfühlende und an der Lösung des Problems interessierte Menschen an stark befahrenen Straßenecken standen - Tausende von Kilometern entfernt voneinander, die eine in Paris (Frankreich), der andere in Peoria (Illinois) - wird der weiße Stock weithin benutzt.  

Sehbehinderte haben immer schon Stangen, Stäbe und Gehstöcke benutzt, um Hindernisse zu umgehen. Doch im 20. Jahrhundert standen sie bedrohlichen neuen Herausforderungen gegenüber, als nun Autos Kutschen auf den Straßen ersetzten - Straßen, auf denen es häufig keine Verkehrsampeln und Fußgängerüberwege gab. Der einfache Gehstock konnte zwar als platzschaffendes Hilfsmittel eingesetzt werden, doch als Warnsignal für motorisierte Fahrer war er nutzlos. Ein blinder Engländer namens James Biggs fand 1921 eine Lösung, als er seinen Gehstock weiß strich.   Ein Jahrzehnt später verbreitet sich diese einfache Erfindung immer mehr.

Der weiße Stock gelangte erstmals durch die Kampagne einer Frau hinüber ins kontinentale Europa. Von ihrem Haus an der belebten Boulevard de Courcelles aus beobachtete eine wohlhabende Pariserin namens Madame  Guilly d’Herbemont nervös, wie blinde Schüler zu einer nahegelegenen Schule für Blinde gingen. Im November 1930 schrieb sie einen Brief an eine der großen Pariser Zeitungen und drängte auf die Nutzung der Aufmerksamkeit erregendenden batons blancs, die denen der Verkehrspolizei ähnelten. Einige Monate später veranlasste Madame d´Herbemont es, dass der französische Präsident zeremoniell jeweils einen weißen Stock an einen blinden Kriegsveteranen und an eine blinde Zivilperson übergab. Anschließend schenkte sie selbst blinden Mitbürgern der Stadt weitere 5.000 weiße Stöcke.          

Währenddessen organisierte der Präsident des Lions Clubs Peoria, George A. Bonhma, die Hilfe von Tausenden von Partner, als er Nordamerika den weißen Stock vorstellte. Lions hatten den Aufruf Helen Kellers auf der Lions Clubs International Convention fünf Jahre zuvor, den Blinden zu helfen, bereitwillig angenommen. Sie waren nun bereit, die überzeugende neue Idee eines Lionsfreundes für die Hilfe für Blinde in die Tat umzusetzen.            

Wie Madame d´Herbemont in Paris war Bonham eines Tages im Jahr 1930 sehr bewegt, als er in der Innenstadt von Peoria einen blinden Mann sah, der inmitten des Straßenverkehr mit seinem Stock hilflos hin und her klopfte. Keiner schien das Dilemma des Manns zu bemerken, was Bonham zum Nachdenken anregte. Auch in diesem Fall war die Antwort wieder einmal der weiße Stock, dieses Mal mit einem roten Band versehen, um die Sichtbarkeit noch zu erhöhen. Bonham stellte den Clubmitgliedern seine Idee vor, die sofort ihre Zustimmung bekundeten. Die Mitglieder nahmen sich dieser Sache an - sie strichen Stöcke für die Blinden weiß an und schrieben Briefe an Beamte der Stadt. Im Dezember 1930 verabschiedete der Stadtrat von Peoria das erste „Weißer Stock Sicherheitsgesetz“, das blinden Mitbürgern, die den weißen Stock benutzten, das Wegerecht vor anderen Verkehrsteilnehmern sowie weitere Schutzmaßnahmen einräumte.

Auf der internationalen Convention 1931 in Toronto hörten Lions eine detaillierte Präsentation zum Weißen-Stock-Programm sowie Kopien der Verordnung von Peoria. 1956 hatte jeder Bundesstaat in den Vereinigten Staaten die Sicherheitsgesetze des Weißen Stocks mit Hilfe der Kampagne zur Steigerung des Bewusstseins und der Fürsprache erlassen.

Der weiße Stock wurde zum Symbol der Unabhängigkeit, des Selbstvertrauens und der Fähigkeiten derjenigen, die sich auf seine Führung auf dem Weg durchs Leben verlassen. Am 15. Oktober eines jeden Jahres, dem internationalen Sicherheitstag des Weißen Stocks, tragen viele Lionsfreunde eine Anstecknadel in Form des weißen Stocks, die uns daran erinnert, wie weit wir bereits gemeinsam gegangen sind.

section

Zum Seitenanfang springen